Zum Hauptinhalt springen

Wie funktionieren Algorithmen für Quantencomputer?

Wie in dem bekannten Gedankenexperiment zu Schrödinger's Katze, bei dem die Katze sowohl tot als auch lebendig ist, kann ein Quanten-Bit (die Informationseinheit eines Quantencomputers) 0 und 1 gleichzeitig repräsentieren. Ein bit, wie wir es von herkömmlichen Computern kennen, ist hingegen immer entweder 0 oder 1. Mit zwei Qubits lassen sich so sogar 4 Zahlen, mit 3 Qubits dann 8 Zahlen parallel darstellen.

Dieser Quantenzustand bleibt jedoch in der Quantenwelt. Wollen wir den Zustand des Qubits erfahren, muss sich das Qubit entscheiden. Genau wie bei Schrödingers Katze, die entweder tot oder lebendig ist, sobald man die Kiste öffnet, wird auch ein Qubit mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit entweder als 0 oder 1 gemessen. Nun braucht es clevere Algorithmen, die die Qubits so manipulieren, dass falsche Lösungen unwahrscheinlicher und richtige Lösungen wahrscheinlicher werden.

 

beantwortet von: Dr. Stefan Seegerer und Refik Mansuroglu